Autor Thema: Upgrade OTRS5 nach OFORK9 - einige Funktionen in PostMaster-Filter fehlen  (Gelesen 1144 mal)

Dezember 15, 2020, 05:30:12 Nachmittag
Gelesen 1144 mal

patrickh

  • *
  • Information
  • Newbie
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Hallo,

wir verwenden in unserer Firma aktuell noch OTRS5 als Ticketsystem, welches wir auf OFORK9 upgraden wollen. Hierfür haben wir zuerst das Update auf OTRS6 gemacht, um im Anschluss auf OFORK9 zu gehen. So steht es auch in den Anleitungen und die Upgrades haben wir anhand dieser Anleitungen durchgeführt.

Das OFORK9 läuft und der Zugriff auf die migrierte Datenbank stimmt. Im nächsten Schritt wollten wir den E-Mail Empfang als IMAPS Postfach mit Verteilung in die richtigen Queues einrichten. Das PostMaster-E-Mail-Konto ist ein Office365 Postfach, mit Verteilung nach To: Feld. Die jeweiligen Queue-Adressen werden im Office365 Postfach als Aliase angelegt und sind auch im Ofork den richtigen Queues zugewiesen. Es landen trotzdem alle Mails nicht in den richtigen Queues, sondern in der Raw Queue.

Danach wollten wir versuchen, ob wir das über die PostMaster-Filter definieren können. Hierbei ist uns aufgefallen, dass einige Funktionen bei „Header-Feld durchsuchen“ und „Setzte E-Mail-Kopfzeile“ fehlen. Beispielsweise kann man nicht wie in den gegebenen Beispielen oder den Anleitungen „X-OFORK-Queue“ für „Setze E-Mail-Kopfzeile“ auswählen. Das ist allerdings, bevor man das Migrationsskript von OTRS6 auf OFORK9 ausführt, noch auswählbar. Ich habe Bilder von den jeweiligen Ständen vor und nach der Migration angehängt.

Woran kann das liegen?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße :)


Dezember 16, 2020, 12:43:03 Nachmittag
Antwort #1

patrickh

  • *
  • Information
  • Newbie
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Wir konnten die Problematik nun lösen:
Durch die super freundliche Hilfe über TeamViewer konnten wir die fehlenden PostMaster-Filter nun anzeigen.
Unter Systemkonfiguration -> Core -> Email -> PostMaster wurden bei uns die PostmasterX-Header nicht angepasst, da diese noch aus OTRS kamen.
Hierfür muss in PostmasterX-Header die "Einstellung zurückgesetzt" und "rm -R /opt/ofork/var/tmp/CacheFileStorable/" auf der Maschine ausgeführt werden.
Danach waren die Filter da.

Die Zuteilung der Mails in die richtigen Queues hatte zuerst leider trotzdem nicht funktioniert, was sich als office365 Problem herausgestellt hat. Wenn wir von intern an die Alias-Adresse eine Mail gesendet haben, wurde der richtige Alias zwar im Header angezeigt, aber trotzdem immer die primäre E-Mail-Adresse des Postfachs im To: Feld genutzt.
Wir konnten das erfolgreich umgehen, indem wir den Alias wieder aus dem Postfach entfernt haben und einen Verteiler mit der Alias-Adresse als Name angelegt haben. Mitglied ist nur die primäre Adresse für Ofork. Wenn man dann an den Verteiler eine Mail schickt, wird der eigentlich gewünschte „Alias“ verwendet.

Dezember 29, 2020, 11:55:59 Vormittag
Antwort #2

kunzol

  • *
  • Information
  • Newbie
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen

Januar 06, 2021, 05:30:33 Nachmittag
Antwort #3

patrickh

  • *
  • Information
  • Newbie
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Hallo Ofork Team,

wir haben nun das OFORK9 erfolgreich in Betrieb genommen.
Wie können wir die Zeit für das Abholen der Mails per IMAPs auf z.B. alle 2-3 Minuten umstellen?

Vielen Dank im Voraus :D

Januar 08, 2021, 10:12:52 Vormittag
Antwort #4

ofork

  • *****
  • Information
  • Newbie
  • Administrator
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
Hallo,

Sie klicken Admin -> Systemkonfiguration -> links Daemon aufklappen -> SchedulerCronTaskManager aufklappen -> dann auf Task klicken

Dann scrollen Sie bis Daemon::SchedulerCronTaskManager::Task###MailAccountFetch

In diesem Block stellen Sie die Abholzeit von */10 * * * * auf z.B. */3 * * * * dann werden alle 3 Minuten Mails abgeholt.

Grüße
OFORK - Team